Fitness beschreibt einen Zustand, der die körperliche Leistungsfähigkeit bzw. die Entwicklung der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten beinhaltet.

 

Die Basis einer gut entwickelten Fitness bilden folgende 5 Säulen:

  • Kraft

  • Ausdauer

  • Koordination

  • Beweglichkeit

  • Schnelligkeit

Ein gesundes Gleichgewicht dieser 5 Komponenten begünstigt ein positives Körperbewusstsein und intensiviert die Körperwahrnehmung. In einem ausgewogenen Fitnesstraining sollte somit keine dieser Fähigkeiten vernachlässigt werden.

Unter Koordination versteht man die Fähigkeit, Bewegungen, die ein schnelles und/oder zielgerichtetes Handeln erfordern, ökonomisch, präzise und harmonisch durchzuführen, wobei für einen gezielten Bewegungsablauf das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Muskeln und Nerven notwendig ist.

 

Eine gut ausgebildete Koordinationsfähigkeit:

  • hilft Kraft zu sparen

  • dient als Unfallprophylaxe

  • trainiert und verbindet die beiden Gehirnhälften

  • erhöht und bewahrt die Selbstständigkeit im Alter und

  • verbessert die Reaktions-, Orientierungs-, Gleichgewichts- und Kopplungsfähigkeit

Anwendungen